Oft gestellte Fragen

Woher kommen die Hemden und Jeans?

Tatsächlich suche ich nicht auf Flohmärkten. Die Hemden und Jeans finden den Weg zu mir wie von selbst. Viele wissen, dass ich daraus wieder etwas Neues nähe und so mancher Hemdträger trennt sich dann auch leichter von seinem alten Lieblingshemd, wenn er weiß, dass es wiederverwertet wird.

Kann ich auch ein eigenes Hemd bringen, um daraus etwas nähen zu lassen?

Gerne nähe ich aus deinen Hemden ein individuelles Stück. Oft steckt auch hinter dem Hemd eine eigene Geschichte, und es wird zum Beispiel daraus ein Andenken an den Opa.

Bis zu welcher Größe bekomme ich die Kleidungsstücke?

Da ein Hemd nicht unendlich groß ist, ist bei den Kleidchen bei der Größe 110 eigentlich Schluss, außer sie werden als Tunika weiter getragen. Röcke nähe ich ebenso bis Göße 110, bei Bestellung auch etwas größer. Hosen gibt es bis zur Größe 80 und die Strampler bis Größe 74. Hüte gehen für alle Kopfgrößen.

Wo finde ich diese Kleider?

Ich stelle auf verschiedenen Märkten aus. Wann diese sind, steht unter Events oder auf Facebook. Meine Kleider erhält man auch im MÜK in Freistadt oder bei Eigenart in Aschach. Natürlich kannst du jederzeit mit mir Kontakt aufnehmen

und auch bei mir zu Hause in meiner Nähwerkstatt vorbeischauen.

Warum jetzt doch ein Onlinehandel?

Da jedes Teil ein Einzelstück ist, ist ein Onlineshop leider sehr kompliziert. Ich mag es auch, wenn ich meine Kunden persönlich kennen lerne und sie beraten kann. Bis zum Jahr 2020 war ich auch überzeugt davon, dass Online-Verkauf nicht meine Welt ist.

Manchmal muss man seine Meinung jedoch ändern. Auf Grund der Situation, dass Märkte zur Zeit nicht stattfinden, habe ich andere Verkaufsmöglichkeiten gesucht und mit dem Onlineshop von Kaufsinn auch gefunden. In diesem gibt es nun einige meine Lieblingsstücke nun  Online zu shoppen. Und vielleicht kommen im Frühjahr auch Kleider, Röcke und Hosen aus den Herrenhemden dazu. Ich bin gespannt.